Mein künstlerisches Schaffen bewegt sich in den Bereichen Malerei, Plastik, Fotografie.

über mein Kunstverständnis
Laya ist ein Sanskrit-Wort und steht für »Auflösung, Verschmelzung, Verschwinden«. Der mystische Treffpunkt zwischen dem Manifesten und dem Nichtmanifesten im Kosmos, ein Zustand des Gleichgewichts und der Ruhe.
Laya entsteht durch die exklusive Hingabe an etwas. Diese Hingabe ist auch ein essentieller Teil des künstlerischen Prozesses, in dem aus dem vollkommenem Aufgehen im Werk wieder die Loslösung und etwas Neues entsteht. Der künstlerische Prozess und das Leben schwingt immer zwischen den Polen der Verschmelzung, des Eins-Seins und der Rückkehr in die Dualität des Alltagsbewusstsein und das dortige Wirken.

Ein Künstler zeichnet sich durch die Aufgabe aus, Verborgenes sichtbar zu machen.
In meinem künstlerischen Schaffensprozess verbinde ich mich tief mit den Thematiken eines jeweiliges Werkes, besonders gern immer wieder mit der Natur. Es ist mir ein besonderes Anliegen, die Seele, den tieferen Sinn, das Göttliche, das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen, die Verbundenheit von Allem sichtbar zu machen.

Als visionäre Künstlerin lade ich zur Betrachtung mit einem kontemplativen Blick ein. Während die mediale Bilderflut in allen Lebensbereichen immer stärker auf uns einströmt, eröffnen viele, besonders die neueren der hier ausgewählten Werke einen Besonnenheitsraum, der ungewohnte und zum Teil ganz neue Seherfahrungen ermöglicht und erlebbar macht. Die Arbeiten stehen dabei in deutlichem Kontrast zum hektischen Alltag der meisten Menschen. Sie fordern einen entschleunigten Blick, der auf poetische Bilderwelten trifft, in denen sich Erlebtes und Geträumtes, Bewusstes und Unbewusstes ineinander verschränken, Meditation ermöglicht wird und und zu einer Oase spiritueller Wahrheit und Klarheit zu führen vermag.

Aufgewachsen mit bildender Kunst, hat mein Schaffen mehrere Phasen und thematische Interessen seitdem durchlaufen, die in Ausschnitten vertreten sind. Sie sind herzlich eingeladen, diese zu genießen.

Die Ölbilder sind größtenteils mit selbsthergestellten feinsten Pigmenten gemalt. Um diese in ihren authentischen Farben auf sich wirken zu lassen biete ich die Möglichkeit eines Atelierbesuchs in Berlin zur Bildbetrachtung an.

Infos zu meinem künstlerischen und kunsttherapeutischem Werdegang